f.zz.de
posts /

access=no/private/destination

Posted Mon 28 Dec 2015 04:26:17 PM CET Florian Lohoff in

Seit ein paar Jahren beobachte ich die stetige Flut von access tags die sich mit der deutschen StVO nicht erklären lassen. Aus einem Zeichen 260 + "Anlieger frei" wird dann ein access=destination. Das ist natürlich quatsch. Es müsste sein motor_vehicle=destination. Im ersten Fall sind ja Radfahrer und Fußgänger ebenso betroffen.

Leider ist in meinen Augen das access Thema auch wirklich ein großes Chaos. Die wiki Seite propagiert die Nutzung von access= was aber ja nach Beschilderung zumindest in Deutschland fast nie stimmt. Dazu kommt das es dann tag Kombination gibt die sich gegenseitig aufheben oder widersprechen (access=no, foot=yes) was vermutlich in diversen Routingengines zu undefinierten Ergebnissen führt.

Dazu kommen noch tag kombinationen wie

highway=residential
access=private

Die ich für sehr abwegig halte. Eine öffentliche Straße kann IMHO nicht grundsätzlich nur für die private Nutzung sein. Gerne genommen wird soetwas bei öffentlichen Straßen auf privatem Grund bei dem der Straßenunterhaltungspflichtige (Also der private Eigentümer) ein Schild "Privatweg" aufstellt um sich von der Haftung "freizukaufen". Ein reines Schild "Privatweg" ist aber noch keine Nutzungseinschränkung. Erst wenn Zusätze wie "Durchfahrt Verboten" dazu kommen würde das eine access restriction nach sich ziehen. IMHO kann das dann aber kein öffentlicher weg mehr sein und damit ist das ein highway=service.

Bei Privatwegen habe ich mir angewöhnt ein ownership=private auf den weg zu packen und einen note woher ich das weiss oder ableite.

Um dem ganzen zumindest in meinem Bereich mal Herr zu werden habe ich meine C++ Kenntnisse mal genutzt um mit libosmium in 10 Minuten eine kleine Auswertung zu bauen.

git clone git://pax.zz.de/accessonhighway

Der nimmt ein pbf file und wirft dann eine liste von wegen raus die ein access= tag haben. yes wäre redundant, no wäre von der StVO nicht gedeckt (Ausser es ist noch ein construction drauf z.b.) und für destination oder private sehe ich keine StVO Beschilderung die das erwirken könnte - Alles Fälle bei denen es sich mal lohnt hinterher zu suchen.

Hier die Auswertung der heutigen Daten für Ostwestfalen-Lippe:

http://silicon-verl.de/home/flo/tmp/20151228/Regierungsbezirk%20Detmold/Regierungsbezirk%20Detmold-access-tags-on-public-roads.txt

Weitere möglichkeiten für die Auswertung:

  • highway=service und name= - Eine private Straße ist typischerweise nicht gewidmet. Meistens wird hier einfach mal weil die Straße halt eng war nicht mehr mit residential weiter gemacht sondern mit service.
  • Wiedersprechende access tags wie vehicle=no, motor_vehicle=yes
  • Unsinnige kombinationen highway=footway, foot=no
  • Überflüssige tags highway=service, service=driveway, access=private